Sie sind hier: Qualifizierung > Qualifizierung im BFW > Wirtschaft/Verwaltung > 

Immobilienkaufmann/-frau

Berufsprofil

Typisch für diesen Beruf ist die Beratung von Kunden in Grundstücks- und Wohnungsangelegenheiten. Dabei kann es sich um den Erwerb und die Finanzierung von Immobilien handeln, die Begleitung von Bau-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden, die Verwaltung und Bewirtschaftung von Mietbeständen, die Besichtigung von Wohnungen bis zum Abschluss eines Mietvertrages einschließlich der Wohnungsübergabe. Auch das Bearbeiten von Reparaturmeldungen bei Mängeln in Wohnungen und Gewerberäumen gehört zum Tätigkeitsprofil, ebenso die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, das Erledigen der Korrespondenz sowie allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten. Immobilienkaufleute nutzen dafür modernste Bürokommunikationsmittel und arbeiten mit aktueller Branchensoftware. Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und ein sicherer Umgang mit dem Publikum zeichnet sie aus.

Qualifizierungsinhalte

Grundlage der Ausbildung sind die staatlichen Rahmenlehrpläne und das Berufsbildungsgesetz.

Die Qualifizierung erfolgt handlungsorientiert in einem Lernunternehmen und umfasst die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten für folgende Arbeitsgebiete:

  • An- und Verkauf von Grundstücken
  • Vermieten und Verwalten von Gebäuden für Wohn- und Gewerbezwecke
  • Haus- und Wohnungsbewirtschaftung
  • Begleiten von Bau-, Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten
  • Beratung und Abwicklung von Finanzierungsangelegenheiten
  • Präsentation von Verkaufs- und Mietobjekten
  • Erfassen, Überwachen und Aufbereiten von Einnahmen und Ausgaben in der Mietenbuchhaltung
  • Erstellen von Haus- und Betriebskostenabrechnungen
  • Personalverwaltung und Abrechnung von Arbeitsleistungen

Zur Qualifizierung gehören außerdem:

  • Datenverarbeitung für kaufmännische und fachspezifische Anwendungen
  • Englisch
  • Therapiesport

Bestandteil der Qualifizierung ist eine vom BFW Dresden betreute betriebliche Phase von ca. 4 Monaten.

Fach-, Schlüssel- und Gesundheitskompetenzen werden in der Qualifizierung gefordert und gefördert.

Einsatzmöglichkeiten

Immobilienkaufleute können bei kommunalen, genossenschaftlichen und privaten Wohnungsverwaltungen, in der Grundstücks- und Hausverwaltung, bei Banken und Bausparkassen, in Immobilien- und Maklerbüros sowie in großen Unternehmen mit eigenem Immobilienbestand oder bei Insolvenzverwaltern arbeiten.

Organisatorisches

Rehabilitationsvorbereitung

Reha-Vorbereitung 6 Wochen, 3 Monate oder 5 Monate als berufsvorbereitende Maßnahme vor Beginn der Qualifizierung

Dauer der Ausbildung

24 Monate

Beginn im Januar/Februar und Juni/Juli

Abschluss

Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Dresden

Prospektblatt - Informationen zum Berufsbild im PDF-Format