Sie sind hier: BTZ Dresden > Erweiterte Berufsfindung und Arbeitserprobung > 

Erweiterte Berufsfindung und Arbeitserprobung (eBA)

Während der sechswöchigen erweiterten Berufsfindung und Arbeitserprobung wird intern die psychische Belastbarkeit, einschließlich der Integrationsoptionen und die berufliche Ausrichtung abgeklärt.

Ablauf der eBA

In der Grund- und Belastungserprobung sind u.a. folgende Inhalte verankert:

  • Abklärung des Leistungsvermögens unter Berücksichtigung der aktuellen Situation, der psychischen, körperlichen und kognitiven Voraussetzungen
  • Beratungs- und Gruppengespräche
  • Heranführung an Leistungsanforderungen/Belastungen
  • ausbildungs- und berufsbezogene Arbeitsaufträge

Im Ergebnis werden alle Zwischenresultate in einem auf den einzelnen abgestimmten Abschlussbericht zusammengefasst, der Möglichkeiten und Alternativen zur Integration in den Arbeitsmarkt verbunden mit einer Einschätzung der Arbeitsmarktrelevanz entsprechender Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und Empfehlungen zur zeitnahen Rehabilitation unter Berücksichtigung aktueller Marktangebote aufzeigt.

Neben dem Beruflichen Training können weitere Optionen im Ergebnis der eBA sein:

  • Rückkehr in den Vorberuf
  • Neue Ausbildung/Qualifizierung/Weiterbildung
  • Tätigkeit im geschützten Rahmen